Der Begriff SSD ist eine Abkürzung und steht für „Solid-State-Drive“. Im internen rotiert eine Magnetscheibe wie bei einer SSD, sondern es besteht, ähnlich wie bei USB Sticks, aus Halbleiterelementen, die als Speicher fungieren „Flash Speicher“.

  • Es handelt sich dabei um ein elektronisches Speichermedium. Für SSD-Speicher werden Flash-basierte Speicherchips und SDRAMs verwendet.
  • (Externe) SSD Speicherfestplatten geräuschlos. Sie besitzen nämlich keine beweglichen Bauteile und können somit keine Geräusche erzeugen. Alles läuft rein elektronisch.
  • Der Preis für eine SSD Festplatte ist bei gleicher Speichermenge im Vergleich zu einer mechanischen HDD deutlich höher wegen der besseren und neuartigeren Technik. Allerdings kompensiert ich der Preisunterschied mit einer höheren Lebensdauer.
  • Auf Grund der sehr schnellen Zugriffszeiten, ihrem robusten Aufbau und ihrer Geräuschlosigkeit, werden SSD-Festplatten gegenüber herkömmlichen Magnetenspeicher-Laufwerken (HDD) mittlerweile meist bevorzugt.
  • Besonders in mobilen Geräten finden SSD-Speicher immer häufiger Einsatz. Im Vergleich zum Flashspeicher bedarf der SSD-Speicher, neben seinen bereits genannten Beispielen, kaum Kühlung. Zudem ist die SSD deutlich stoßfester als ihre schwereren Geschwister, die Magnetfestplatten (HDDs)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.